Hintergrund und Geschichte

der DAO-THA Klangcode-Therapie

Zurück zur ursprünglichen Vollkommenheit

Die von mir im Jahre 2011 entwickelte DAO-THA Klangcode-Therapie arbeitet mit gesungenen Tonfolgen. Es ist eine vollkommen neue Art, das Körpersystem zu informieren. Der Name DAO-THA beinhaltet den neuesten Stand meiner Forschungen auf allen Ebenen.

DAO, bekannt aus der östlichen Philosophie, steht zum einen für den „feinstofflichen Teil unseres Seins“ und zum anderen für den „Weg“, der das Ziel ist. Der Weg zu einem erweiterten Bewusstsein.

THA, als mittlere Silbe des kaballistischen Wortes Ka-Tha-Ra  steht für den universellen Ausdruck des Klanges, den Urklang, aus dem alles entsteht.

Wie alles begann

Herr Schümperli, der Entwickler der „Atlasprofilax-Methode“, hatte vor über 20 Jahren erstmalig herausgefunden, dass bei nahezu allen Menschen eine Fehlstellung des Atlas von Geburt an vorliegt. Ich hatte selbst Gelegenheit bei ihm zu lernen, solange er noch lebte.

Er stellte ebenfalls fest, dass diese Fehlstellung des ersten Halswirbels auch bei Hunden, Katzen und Pferden vorliegt.

Die Forschungsergebnisse von Herrn Schümperli sind in verschiedenen Ländern wissenschaftlich untersucht worden, allerdings nur bezogen auf die Arbeit am Menschen.

Die Ergebnisse waren zu Gunsten seiner Aussagen, reichen aber bisher nicht, um eine wissenschaftliche Aussage zu rechtfertigen.

Dennoch bilden sie und natürlich auch meine eigenen Beobachtungen, sowie die Beobachtungen der Klangcode Therapeuten, die ich ausgebildet habe, die Grundlage für die DAO-THA Klangcode-Therapie.

Im Gegensatz zu Herrn Schümperli bin ich nicht auf den Einsatz eines Massagevip, (eine Art Massagestab mit einem vibrierenden Kopf) angewiesen, um den Atlas zu korrigieren. Die Dao-Tha Klangcodes sind mein Instrument und meine Methode.

Da sie ausschließlich Informationsträger sind, ist diese Methode der Behandlung ungefährlich, soweit ich es einschätzen und beobachten konnte und kann nach meiner Beobachtung dennoch sehr gezielt wirken, wenn der Körper bereit ist, die gegebene Information umzusetzen.

Hier zeigt Rieke Petersen, Klangcode Therapeuten aus Hof Ankersholt die Wirkungen an dem Pferd Haley.

Ziemlich bald konnte ich, fußend auf meiner Ausbildung in Zoologie feststellen, dass neben dem Atlas Steißbein und Körpermitte so wie auch der gesamte Muskel- und Bandapparat wesentlich für eine gesunde Statik sind. Deshalb habe ich diese Bereiche des Körpers dann natürlich in meine Arbeit mit einbezogen.

Später konnte ich dann erleben und erkennen, dass Organe, Drüsen, Meridiane und Chakren ebenfalls von einer Dao-Tha Klangcode Information profitieren können, wie sie bestmöglich funktionieren könnten. Dabei kann es nicht um Krankheiten und deren Behandlung gehen, sondern um eine Unterstützung des Körper-Seele-Geistsystems, damit es leichter und müheloser zu einer größeren Harmonie, einem inneren Zusammenspiel der Kräfte zurückfinden kann.

Ich habe viele Jahre beobachtet, ausprobiert und geforscht, bevor ich mit dieser Methode an die Öffentlichkeit ging. Die von mir ausgebildeten Klangcode Therapeuten – und das sind inzwischen weltweit mehr als 170 Menschen – haben mir meine Beobachtungen bestätigt.

Ich habe eine sehr ungewöhnliche und gleichzeitig offenbar sehr wirksame Methode neu entdecken dürfen – täglich darf ich dies neu erleben und bekomme es von den Menschen berichtet, die ich ausgebildet habe, unter denen sich auch einige Ärzte und Physiotherapeuten befinden – dem Körper zu helfen, durch gegebene Information sich neu und gesund zu finden. Natürlich bin ich nicht die Einzige, es gibt auch andere hochwirksame Methoden und Techniken.

Wichtig ist zu wissen, dass ich weder beabsichtige, noch überhaupt mit dieser Arbeit in der Lage wäre, Diagnosen zu stellen, oder Krankheiten zu behandeln. Mir geht es darum, die Arbeit von Fachleuten, wie den Ärzten, zu unterstützen und niemals zu ersetzen!

Jeder neue Tag ist eine Freude, denn die positiven Rückmeldungen meiner Klienten und  Dao-Tha Klangcode Therapeuten zeigen mir täglich, wie segensreich die Arbeit mit Dao-Tha Klangcodes sein kann! Daraus darf man allerdings nicht ableiten, dass diese Arbeit automatisch bei jedem Menschen oder Tier in gleicher Weise wirkt. Wir sind sehr unterschiedliche Individuen, und entsprechend unterschiedlich sind die Reaktionen auf jedwede Arbeit.

Hier ein paar Auszüge aus seinem Buch „Die Befreiung“ von René-Claudius Schümperli, Jahr 2004 S. 207 bis 208. Er beschreibt dort die Symptome, mit denen er sich herumquälen musste, bevor er die Atlas Profilax-Methode entdeckte:

„Schmerzen und Beschwerden, unter denen ich jahrzehntelang gelitten habe und die heute praktisch alle verschwunden sind.

Die nachfolgend aufgelisteten Schmerzen und Beschwerden sind den Ärzten, Neurologen, Psychiatern usw. inzwischen bekannt (aber die Ursache nicht: der stark ausgerenkte Atlas), weil Tausende von Patienten, die z.B. ein „Schleudertrauma“ oder eine andere Halswirbelsäulenverletzung erlitten hatten, furchtbar darunter leiden und darüber berichten.

Nackenschmerzen, Rückenschmerzen, Bewegungseinschränkung des Kopfes, rasende Kopfschmerzen und Migräne, Bewegungseinschränkung und Schmerzen in der Schulter, starke Empfindlichkeit bei Wetterumschlag, schwere und schmerzende Arme, verkrampfte Finger und Hände, feuchte Hände, Taubheit in den Händen, „Tennisarm“, morgens wie zerschlagen, Lärmempfindlichkeit, Konzentrationsschwäche, Drehschwindel- „Karussell“, Gleichgewichtsstörungen, nächtliche Schmerzen und Kribbeln in Händen und Armen, Rauschen im Ohr, Schwäche in den Händen, Flimmern und Funken vor den Augen, Unverträglichkeit von grellem Licht, tränende Augen, unsicheres Gehen, Schwäche im ganzen Körper, Juckreiz am ganzen Körper, kalte Füße und Hände, Hüftgelenksschmerzen, Knieschmerzen, chronischer Husten und Bronchitis, übermäßiges Schwitzen, Nachtschweiß, Unverträglichkeit von Alkohol, sexuelle Überreizung oder Erlebnisverlust, bis hin zur totalen Impotenz, schlechtes Hören, Magenschleimhautentzündung, Übelkeit, Brechreiz, übersäuerter Magen, schwere Verdauungsprobleme, chronischer Durchfall oder Verstopfung, Hämorrhoiden, Leberkrisen, Schlafstörungen, tagsüber niedergeschlagen, erschöpft, chronischer Fußpilz, null Initiative in Beruf und Freizeit, Angst- und Albträume, körperliche/seelische Schwere, von Freunden zurückgezogen, mit Selbstmordgedanken erwachen, auffällige Wesensänderung, empfindlich, unkonzentriert, Gedächtnislücken (nichts aufnehmen, nichts festhalten können), reizbar bis aggressiv, unbeherrscht, große Müdigkeit, rasendes Herzklopfen, Pulsschlag bis 160, als würde ich im Hirn langsam ersticken, als würde allmählich abegschaltet, der Hahn zugedreht, furchtbare Angstzustände, starke Zahnschmerzen, das Gebiss schmerzend, Zahnfleischschwund und Mundinfektionen, zusammenziehen der Kopfhaut, schmerzhafte Ausstrahlung über den ganzen Kopf, „Ameisenlaufen“ über das ganze Gesicht, Hals und Arme wie ein Nervenfieber, alle Glieder schmerzen, jeder Schritt ein Willensakt, Atembeschwerden wie Asthma, Probleme beim Wasserlösen, kein Druck. Geruchssinn: Geruchsveränderungen, Störungen und Fehlinformationen und auch Überempfindlichkeit.

Geschmackssinn: Zunge, Rachen starke Geschmacksstörungen, nicht wissen, was ich esse! Gehör: Taubheitsgefühl, schlecht hören, oder schmerzhafte Überempfindlichkeit, beidseitig chronische Ohrenentzündung.

Endstadium: Unerträgliche Schmerzen im ganzen Körper, furchtbare Angstzustände, auftauchende Lichtflecken in den Augen, Haarausfall, starke Ausstrahlungen im Gehirn, grauenvolle Zustände, es ist als würden alle Vorgänge um mich herum wie in Zeitlupe ablaufen, der ganze Organismus ist sehr geschwächt.

Die von Ärzten, Professoren, Neurologen, Psychiatern gestellte Diagnose lautete: Psychischkrank, nur Psychotherapie kann helfen…

Millionen von Menschen wie Du und ich wurden und werden weiterhin MANGELS BESSEREN WISSENS total missverstanden und auf grauenvolle Weise zerstört.

Ich habe überlebt, um die Wahrheit endlich bekanntmachen zu können!

Aus dem Buch „Die Befreiung“ von René-Claudius Schümperli, Jahr 2004 S. 207, S.208